fehrhoert
Geschrieben von Sebastian Fehr

Musik machen & Hörbeeinträchtigung – (k)ein Widerspruch?

Auf der Suche nach Informationen zum Thema "Hörbeeinträchtigung und aktives Musizieren" gab und gibt es leider relativ wenig Literatur. Auch Dr. Claus-Jürgen Schulz aus Bad Sachsa, der mich diesbezüglich über meinen Blog kontaktierte, ging es ähnlich wie mir. Gemeinsam beschlossen wir, dies zu ändern und unsere Erfahrungen und Recherchen zum erwähnten Thema in einen praxisorientierten Beitrag niederzuschreiben.

Das Heft "Spektrum Hören" gilt als die führende Quelle an Fachinformationen zum Thema Hörschädigung im deutschsprachigen Raum. Die Redaktion der Zeitschrift zeigte sich sehr interessiert an unserem Vorhaben und engagierte uns für einen Artikel. Das Ergebnis unserer Zusammenarbeit zum Thema "Musik machen & Hörbeeinträchtigung – (k)ein Widerspruch?" ist nun in der aktuellen Ausgabe (Heft 6/2017) zu lesen.

Den Herausgebern ist es darüber hinaus gelungen, rund um das Thema Musik & Hörschädigung ein abwechslungsreiches und informatives Potpourri zu kreieren. Es wurden viele lesenswerte Beiträge in das aktuelle Heft hineingepackt. Unter anderem wird auch das bimodale Hören (Beitrag mit Herrn Dr. Seidler) thematisiert.

Auf nachfolgenden Seiten können Sie sich über die Zeitschrift informieren und das Heft - oder vl. sogar ein Abonnent - bestellen:

http://www.spektrum-hoeren.de/

http://www.median-verlag.de/

An dieser Stelle möchten sich Herr Dr. Schulz und ich beim Redaktions- und speziell beim Lektorat-Team bedanken. Der Median-Verlag hat freundlicherweise den Beitrag von Herrn Dr. Schulz und mir für www.fehrhoert.com zur Verfügung gestellt und steht nachfolgend kostenlos als PDF-File zum Download bereit.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (SH 6-2017 Fehr Schulz.pdf)SH 6-2017 Fehr Schulz.pdf[ ]1189 kB