fehrhoert
Geschrieben von Sebastian Fehr

Die Rolle des Gehirns in der (Musik-)Hörwahrnehmung

„Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum!“ (Nietzsche, 1889). Zu dieser Schlussfolgerung kam schon Friedrich Nietzsche, welche ich als Musiker, aber auch als von Geburt an hörbeeinträchtigte Person uneingeschränkt teile. Es ist gleichgültig, wie gut oder schlecht jemand hören kann und egal ob jemand mit Hörgeräten beziehungsweise Cochlea-Implantaten (CI) versorgt oder gar gehörlos ist: Musik kann uns alle berühren.

Nachdem ich endlich die technischen Probleme auf meiner Seite überwunden habe, möchte ich heute - wie bereits im letzten Blog angekündigt - meinen Beitrag in der aktuellen Ausgabe von "Spektrum hören" präsentieren. Danke an den Median Verlag, welcher diesen Artikel wieder kostenfrei für die Leser von fehrhoer.com als pdf.file im Anhang zur Verfügung stellt.

Ich wünsche viel Spaß beim Lesen und freu mich wie immer auf eure Kommentare hier, auf Facebook oder eure E-Mails an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (SH 2-2018 Fehr.pdf)SH 2-2018 Fehr.pdf[ ]515 kB
Geschrieben von Sebastian Fehr

Österreichische Scherhörigen Selbsthilfe - Vereinszeitung Einklang

In der 2017 Ausgabe der Zeitschrift Einklang der Österreichischen Schwerhörigen Selbsthilfe ist ein Artikel von mir gedruckt worden. Und zwar "Cochlea Implantat - ja oder nein?".

Dankenswerterweise wurde mir der Beitrag von Martin Schwarz und dem "Einklang - Redaktionsteam" kostenfrei zur verfügung gestellt und kann als pdf.file weiter unten herunter geladen werden. Bestellen kann man die Zeitschrift HIER

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (einklang_34-35.pdf)einklang_34-35.pdf[ ]3020 kB
Geschrieben von Sebastian Fehr

Musik machen & Hörbeeinträchtigung – (k)ein Widerspruch?

Auf der Suche nach Informationen zum Thema "Hörbeeinträchtigung und aktives Musizieren" gab und gibt es leider relativ wenig Literatur. Auch Dr. Claus-Jürgen Schulz aus Bad Sachsa, der mich diesbezüglich über meinen Blog kontaktierte, ging es ähnlich wie mir. Gemeinsam beschlossen wir, dies zu ändern und unsere Erfahrungen und Recherchen zum erwähnten Thema in einen praxisorientierten Beitrag niederzuschreiben.

Das Heft "Spektrum Hören" gilt als die führende Quelle an Fachinformationen zum Thema Hörschädigung im deutschsprachigen Raum. Die Redaktion der Zeitschrift zeigte sich sehr interessiert an unserem Vorhaben und engagierte uns für einen Artikel. Das Ergebnis unserer Zusammenarbeit zum Thema "Musik machen & Hörbeeinträchtigung – (k)ein Widerspruch?" ist nun in der aktuellen Ausgabe (Heft 6/2017) zu lesen.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (SH 6-2017 Fehr Schulz.pdf)SH 6-2017 Fehr Schulz.pdf[ ]1189 kB
Weiterlesen ...
Geschrieben von Sebastian Fehr

Dorfzeitung Schlossbichler

Ich schreibe nicht nur über Hören und Co, ich widme mich auch oft anderen Themen. Ich bin sehr politisch interessiert und engagiere mich natürlich auch gerne im eigenen Heimatdorf, wenn es die Zeit zulässt. Auf Seiten 6 und 12 & 13 der angefügten PDF File kann man ein Gedicht zum Thema Flüchtlinge und ein Interview mit GINA von mir lesen.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (DorfzeitungGesamt46.pdf)Schlossbichler Nr 46[Schlossbichler Nr 46]2172 kB
Geschrieben von Sebastian Fehr

Dorfzeitung Inzing

Wie unter Vorträge bereits gepostet, durften Thorsten Prang (Hörakkustiker AB) und ich Workshops an der Neuen Mittelschule Inzing über "Hören, Schwerhörigkeit und Co" abhalten. Dazu habe ich auch einen Artikel der örtlichen Dorfzeitung beigesteuert. Diesen könnt ihr euch im Anhang downloaden.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (DZInzing.pdf)DZInzing.pdf[ ]3845 kB