fehrhoert
Geschrieben von Sebastian Fehr

Die Demokratie in Gefahr durch offenen Rassismus & Selektion der Medien des BMI

Eigentlich geht es in meinem Blog rund um das Thema „Hören“. Doch manchmal muss ich auch andere Themen anschneiden, weil sie uns alle betreffen. Vor allem wenn der Rechtstaat und seine Verfassung und somit auch unsere Demokratie angegriffen wird, muss man sich als pflichtbewusster österreichischer Staatsbürger auch wehren, denn: „Wenn aus Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht“ (Berthold Brecht). Man kann und darf nachfolgende Thematik nicht unkommentiert stehen lassen, denn unreflektierte Propaganda einer politischen Strömung aus einer Machtposition heraus & offener Rassismus haben uns schon mal eine ziemliche Scheiße beschert, welche in den 2. Weltkrieg mündeten:
 
Deswegen dachte ich eigentlich, ich hab mich „fehrhoert“, was ich heute Früh in den Nachrichten hören musste. Denn ich dachte, ich lebe in einem freien, offenen Land in welchem Meinungsfreiheit wichtig ist und offener Rassismus keinen Platz hat. Doch als ich im Internet nachlas, was mir mein CI via Handyradio mitteilte, war ich einfach baff, denn: 
 
 Laut einem Mail des BMI sollen künftig die Medien selektiert werden: Journalisten, welche positiv über das BM:I berichten, werden belohnt. Kritische Medien bekommen nur mehr das notwendigste an Informationen. Doch dem noch nicht genug: Nicht nur die Medienfreiheit soll eingeschränkt werden, sondern auch Sexualstraftaten von Ausländern soll laut demselben Mail intensiv und flächendeckend kommuniziert werden, obwohl die meisten Sexualdelikte in einer Partnerschaft passieren (auch laut Stellungnahme diverser Frauenhäuser, die das am besten wissen  HYPERLINK "https://orf.at/#/stories/3033742/" https://orf.at/#/stories/3033742/ ).
 
Der Grund warum man das trotzdem will, ist klar: Man will weiterhin Angst gegen eine gewisse Personengruppe schüren, die seit 2016 dramatisch zurückgeht ( HYPERLINK "https://orf.at/#/stories/3033262/" https://orf.at/#/stories/3033262/ ). Kurz Ausgedrückt: Man will weiter Angst gegen eine Minderheit in diesem Land schüren und die Gesellschaft weiterhin spalten und untereinander ausspielen. 
 
Warum wird das gewollt? Vielleicht wall man künstlich ein Problem am Leben halten will? Vielleicht weil man sich – wenn das Thema Asyl wegfällt –  sich ansonsten um Antworten auf die wahren Probleme der Menschen in Österreich kümmern muss: Diese wären Pflegenotstand, Bildungsnotstand, Wohnungspreise, Pensionen, Gesundheitssystem, Gender-pay-Gap und ließe sich beliebig fortführen.
 
Zum Drüberstreuen kam dann im Laufe des Tages ein Dementi vom zuständigen Minister Kickl: Man habe das nicht so gemeint, man wurde falsch verstanden. Außerdem sei er für das Mail, das von seinem selbsternannten Kommunikationschef verbreitet wurde, nicht verantwortlich und es sei auch keine Weisung ( HYPERLINK "https://orf.at/stories/3033644/" https://orf.at/stories/3033644/ ).
 
Da Frage ich mich dann: Für was sind Sie denn dann verantwortlich, Herr Minister? Wenn nicht für die Mails, die von hohen Beamten aus ihrem Büro verschickt wurden und auch nicht für die Razzia im BVT und dem Quasi Ausschluss aus dem internationalen Geheimdienstvereinigung Berner Gruppe („Wir bekommen dort nur mehr Informationen über das Wetter“  HYPERLINK "https://derstandard.at/2000086661966/Deutscher-Verfassungsschutz-sieht-keinen-Schaden-durch-BVT-Razzia" https://derstandard.at/2000086661966/Deutscher-Verfassungsschutz-sieht-keinen-Schaden-durch-BVT-Razzia ) wofür dann?
 
Über das Image Österreichs brauchen wir mittlerweile nach den BVT Skandal, dem geleakten Mail gegen die Meinungsfreiheit & offenen Rassismus und der Anbiederung Österreichs an Putin ( „Kneissl-Hochzeit“) eh nicht mehr reden -  da braucht nur jeder selbst google bemühen.
 
Jeder soll sich selbst seine Meinung bilden: Will ich in einem Österreich leben, in dem nur mehr Propaganda verbreitet wird und die eigene Meinung und Kritik geschwächt wird? Oder bin ich der Meinung das Macht Kontrolle braucht und diese Kontrolle durch unabhängige Medien/Menschen/Journalisten erbracht werden muss?
 
Will ich in einem Österreich Leben, in welchen der Grundsatz –  Mensch ist gleich Mensch – gilt? Wo Sexualität, Hautfarbe, Religion, IQ, Behinderung usw. keine Rolle spielen? Ein Land das eint und nicht spaltet, ein Land das de-radikalisiert und nicht Ängste schürt?
 
Diese beiden Fragen muss jeder für sich beantworten. Wenn die Antwort aber sein sollte: Ja ich will Meinungsfreiheit und Ja, ich will keinen Rassismus: Schrei es in die Welt und verbreite es auf Sozial Media, denn Schweigen bedeutet Zustimmung. Denn schau in den Geschichtsbüchern nach: Als zuletzt geschwiegen wurde, war der zweite Weltkrieg nicht mehr aufzuhalten.
 
Ps: Dieser Blog wurde via Smartphone geschrieben und freigeschalten und wird noch auf Fehler überprüft.