fehrhoert
Geschrieben von Sebastian Fehr

Erinnerungssplitter von DAMALS und wie ich HEUTE reagieren würde:

DAMALS:
 
Szene in der Hauptschule. Matheunterricht. Ich stehe an der Tafel und mir wird eine Rechenaufgabe diktiert:
 
„Sag mal, hörst du schlecht?“ fragt der Mathelehrer spöttisch und fast schreiend, nachdem ich zum wiederholten Male nachfragen musste, ob er drei oder zwei gesagt hatte.
 
Ich schäme mich und schweige.
 
Mitschüler: „De terrische Kapelln“ (Übersetzung Hochdeutsch: „Die taube Nuss!“)
 
Gelächter in der Klasse.
 
HEUTE:
 
Szene in der Hauptschule. Matheunterricht. Ich stehe an der Tafel und mir wird eine Rechenaufgabe diktiert:
 
„Sag mal, hörst du schlecht?“ fragt der Mathelehrer spöttisch und fast schreiend, nachdem ich zum wiederholten Male nachfragen musste, ob er drei oder zwei gesagt hattte.
 
Ich: „Ja, und es wär schön, wenn Sie ohne Geschrei endlich Rücksicht darauf nehmen würden!“
 
DAMALS:
 
Szene in der Hauptschule. Deutschunterricht, Diktat: Die Lehrerin stolziert in der Klasse umher und diktiert einen 8 Sätze langen Text....
Obwohl sie genau weiß, dass ich schlecht höre, geht sie bis zum hintersten Winkel der Klasse. Ich zeige auf und möchte auf den unvorteilhaften Umstand hinweisen, doch die Lehrerin duldet keine Störungen. Daraufhin gebe ich ein leeres Blatt Papier ab.
 
„Sebastian, was soll das? Willst du mich pflanzen?“ fragt die Lehrerin erbost.
 
Ich schäme mich und versuche einzuwenden: „Aber….“.
 
„Kein Aber: Ab zum Direktor, erklär ihm das – oder nein, noch besser: Ich rufe heute deine Eltern an, so geht es nicht.“
 
Ich komme nach Hause und kassiere natürlich Anschiss, wie ich den Ruf meiner Lehrerin-Mama und Schwester ruiniere usw. usw….
 
 
HEUTE: 
 
Szene in der Schule. Deutschunterricht, Diktat:
 
Die Lehrerin stolziert in der Klasse umher und diktiert ein 8 Sätze langen Text. Obwohl sie genau weiß, dass ich schlecht höre, geht sie bis zum hintersten Winkel der Klasse. Ich zeige auf und möchte auf den unvorteilhaften Umstand hinweisen, doch die Lehrerin duldet keine Störungen. Daraufhin gebe ich ein leeres Blatt Papier ab.
 
„Sebastian, was soll das? Willst du mich pflanzen?“ fragt die Lehrerin erbost. 
 
„Nein. Ich wollte Sie während dem Diktat darauf hinweisen, dass es für mich so nicht möglich ist, ein Diktat zu schreiben. Und jetzt gehe ich zum Direktor und mache ihn auf ihre mangelnden pädagogischen Fähigkeiten aufmerksam!“
 
DAMALS:
 
Szene aus dem Privatleben, einige Jahre später. Gespräch mit einer Ex-Freundin, während einer Autofahrt:
 
Sie: „Wird das mit deinem Gehör eigentlich besser?“
Ich: „Eher nicht, im Gegenteil – warum…?
Sie: „Manchmal wünsch ich mir, du wärst einfach normal…..“ 
 
Mein Herz war nach diesem Satz gebrochen und trotzdem hab ich weiter um sie gekämpft….
 
HEUTE:
 
Szene aus dem Privatleben, einige Jahre später. Gespräch mit einer Ex-Freundin, während einer Autofahrt:
 
Sie: „Wird das mit deinem Gehör eigentlich besser?“
Ich:„Eher nicht, im Gegenteil – warum…?
Sie: „Manchmal wünsch ich mir, du wärst einfach normal…..“ 
 
Ich lege ein Vollbremsung ein, mach die Beifahrertüre auf und sage: „Und tschüss, das wars!“
 
 
Und bei euch so?